19.5.15

das füchslein trägt ...



... – und ich habe ein bisschen ein schlechtes gewissen, weil ich ja eigentlich die schiebermütze konrad von sindy aka ms. fisher auch so fein finde, aber meinte, mir fehle die zeit zum nähen, dann aber steffi und ihre lieben hr. schmidt & sein sohn-bemützten kinder traf, woraufhin das füchslein und ich beschlossen, dass dringend auch so ein kappe auf seinen kopf sollte, woraufhin ich mir also monikas seefahrtskarte ebook zulegte und mich in finsterer nacht an die nähmaschine setzte, mich durch die stoffwellen navigieren ließ, knoten um knoten zurücklegte, ... und tatsächlich war alsbald land in sicht und der hafen erreicht –, den blick weit gen ozeanische weiten gerichtet, ganz seefahrtsvisionär eine schiffermütze. wie ich die mag. da brauch ich mir gar keine muschel ans ohr zu halten, der anblick allein genügt mir, um das meer rauschen zu hören. bald sind wir wieder dort, sehr bald. und die sonnenstrahlen werden sich brav auf die mütze setzen und dem fuchskopf nichts anhaben können. der und sein besitzer nämlich tragen sie mit ausgiebiger freude und nonchalance.

ahoi dann, ihr lieben. wir segeln eine runde zu unseren dienstagsbojen :: my kid wears, made4BOYS & creadienstag.

Kommentare :

  1. Sehr gut behütet.... eine gute Entscheidung!

    AntwortenLöschen
  2. deine Mühen haben sich gelohnt! Eine tolle Mütze :)

    AntwortenLöschen
  3. Sehr gelungen, schaut sehr nett aus aus dem karierten Stoff....
    Liebe Grüße!
    Steffi

    AntwortenLöschen
  4. Da kann der Sommer kommen … so fein behütet wird das Füchslein ohne Sonnenbrand durchkommen.
    Liebe Grüsse,
    Claudine

    AntwortenLöschen
  5. ich meine, das "...lein" musst du bald weglassen. :-)
    (----> wir haben beide mützen.. ;-)
    S*

    AntwortenLöschen
  6. Deine Nachtschicht hat sich gelohnt! Die Mütze ist unglaublich cool!!
    J hat ja ein ganz ähnliches Exemplar - nach dem Schnitt der Michelmütze von Lillemo - und liebt sie auch heiß! Als wir sie heute Früh nicht gefunden haben (Hat sie der Opa gestern Nachmittag irrtümlich mit nach Hause genommen oder gar verloren?), gab es ganz dicke Tränen! Aber zum Glück, hat sie der Opa gestern nur im Kindergarten vergessen, als er den Bub abgeholt hat. Große Erleichterung und Wiedersehensfreude - trotzdem muss ich heute Nacht wohl mein Versprechen einlösen, noch eine neue zu nähen. Nachdem man das System mal heraußen hat, kommt man eigentlich eh recht schnell zum sicheren Hafen! ;-)

    Liebste Grüße, Selina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh ja, die gibts bei uns auch :: klick. hui, ich wünsch dir eine lange nacht und reibungsloses nähen. ich wundere mich schon immer wieder darüber, wie lange man letzten endes an diesem kleinen stück dranhängt. allerdings siehts dann auch wirklich immer sehr professionell aus. sogar bei mir; naja, einigermaßen zumindest, halbwegs, ein bisschen ...

      Löschen
  7. Mütze, Füchslein und Blick in die Ferne - ich sehe Euch schon am Meer!
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  8. So eine seetaugliche Mütze fehlt mir noch ;), wie chic sie auf dem Kopf sitzt. Ich schippre dann mal weiter, Ahoi!
    Liebe Grüße
    Cora

    AntwortenLöschen
  9. Das Füchslein müsste man sein...dann wäre man stolzer Besitzer einer sehr kleidsamen Mütze...Ob mir die auch stehen würde...? LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  10. Sehr schön sieht die aus liebe Ulma. Da hat sich deine Nacht und Nebelaktion total gelohnt! Chapeau, wenn du das so mal schnell nähen kannst. Ich beneide ja Leute die sowas können! Der Stoff ist der Hammer. Den kann ich mir auch gut in Hosenform vorstellen.
    Liebe Grüsse an dich
    Nica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. tadaaaa! hier ist die hose dazu :: klick

      Löschen
    2. wuaaaaa!!!!! Soooooo sooo cool!!!! Die kannte ich ja noch gar nicht! Du machst immer so schöne Sachen ich komm da nicht nach!!!! :-)
      LG

      Löschen
    3. :D geht mir bei dir um keinen deut besser!

      Löschen
  11. gut geschifft schifferin! (was mich gleich wieder an den unvergesslichen merkreim für die handwurzelknochen erinnert: "der schiffer schifft im mondenschein im dreieck um das erbsenbein...").
    how to be an explorer of the world - viel gelesen darüber, aber noch nie selbst in der hand gehabt ;)
    herzlichst behütet, äh, bemützt, meinerseits verkopft, na du weißt schon...
    dania

    AntwortenLöschen
  12. Eine Michel-Füchslein-Mütze - die hätte ich auch gerne für den Herrn Sohn. Aber der ist mit 9 doch schon ein "Teenie". Weißte Bescheid. Michelmützen sind irgendwann (LEIDER!!!!) uncool. Mist aber auch.

    Wunderbar gemacht sagt Dir,
    Steph

    AntwortenLöschen
  13. Fein, so ein sonnenschützendes Mützlein. Gleichermaßen passend für entspannendes Sandburgenbauen und Muschelnsammeln oder Räuberabenteuer im Wald. LG, Ulrike

    AntwortenLöschen
  14. Hattest du nicht erst kürzlich dem Füchslein die Haare geschnitten? Beim Bloggen merke ich erst so richtig, wie schnell die Jahre vorbeirasen.
    Schick behütet meert es sich an der See erst so richtig sonnig.

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, unglaublich. in sachen haare ist der junge herr mittlerweile längst zur »noli me tangere«-devise übergelaufen. »ich will lange haare«, wiederholt er mantraartig auf jedes nachfragen.

      Löschen
  15. Dieser Blick... irgendwas heckt das Füchslein aus! Aber so gut bemützt ist es gewappnet für alle Abenteuer!
    ♥lich, Carmen

    AntwortenLöschen
  16. lohnenswerte Nachtschicht hast du geschoben!

    AntwortenLöschen
  17. Und sie paast wirklich soo gut auf seinen Kopf, die Kappe.
    Auf Sonne und Meer und eine wundervolle Zeit dort für euch!
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  18. Der Herr der sieben Meere, Hoppetossa!!
    So kann nichts mehr kentern! äh...schief gehen...
    So toll!
    Danke und liebste Grüße
    Monika

    AntwortenLöschen
  19. damit kann man wirklich wunderbar übers meer segeln!
    ahoi!

    AntwortenLöschen
  20. So eine schöne Mütze. Hoffentlich kommt die Sonne bald wieder raus!
    LG Anna

    AntwortenLöschen

danke für deine zeit.